7.6. FAQ für IPv6-Routen

7.6.1. Unterstützung einer IPv6 Default-Route

Ein Schwerpunkt bei IPv6 ist das hierarchische Routing. Aus diesem Grund werden in Routern nur wenige Routing-Einträge benötigt.

Einige Punkte sind im aktuellen Kernel zu beachten:

7.6.1.1. Clients (kein Routing eines Paketes!)

Ein client kann eine Default Route (z.B. ”::/0” ) einrichten, diese aber auch durch automatische Konfiguration, z.B. mit radvd, erlernen:

# ip -6 route show | grep ^default
default via fe80::212:34ff:fe12:3450 dev eth0 proto kernel metric 1024 expires
¬ 29sec mtu 1500 advmss 1440

7.6.1.2. Router & Paketweiterleitung

Ältere Linux Kernel ( zumindest <= 2.4.17) unterstützen keine Default Routen. Man kann dies einrichten, aber die Abfrage dieser Route misslingt im Fall, dass ein Paket weitergeleitet werden soll ( normaler Zwecke eines Routers).

Falls ein entsprechender Kernel noch verwendet wird, kann ”default routing” eingerichtet werden, wenn hierbei das einzig globale Adress-Präfix ”2000::/3” verwendet wird.

Anmerkung: Walten Sie mit Vorsicht bei der Anwendung von default routing auf exponierten Routern, wenn keine Adressfilterung eingesetzt wird. Andernfalls kann Multicast- oder lokaler Site-Datenverkehr den Router ungewollt verlassen.


Your connection is via: IPv4
Your address: 3.208.22.127
mirrors.bieringer.de
is maintained by
webmaster at bieringer dot de
(Impressum)
powered by Apache HTTP server powered by Linux IPv4 connectivity is provided by
Strato