1.7. Verwendete Begriffe, Glossar und Abkürzungen

1.7.1. Netzwerkbegriffe

Base 10

Dezimales Zahlensystem, das die Zahlen 0-9 beinhaltet.

Base 16

Generell in Programmiersprachen verwendetes hexedezimales Zahlensystem, das die Zahlen 0-9 und die Buchstaben A-F beinhaltet (Groß/Kleinschreibung möglich).

Base 85

85 verschiedene Zahlen/Buchstaben umfasst dieses Zahlensystem und ermöglicht dadurch kürzere Zeichenketten - aber niemals in der Praxis gesehen.

Bit

Kleinste Speichereinheit mit dem Wert ein/wahr (1) oder aus/falsch (0)

Byte

Meistens eine Menge von 8 bits (aber kein Muss - siehe ältere Computer Systeme)

Device

Netzwerkgerät, siehe auch NIC

Dual homed host

Ein Dual homed host ist ein Node mit zwei (physischen oder virtuellen) Schnittstellen auf zwei unterschiedlichen Links. Datenpakete können zwischen den zwei Verbindungen nicht weitergeleitet werden.

Host

Im Regelfall handelt es sich um einen Rechner mit einen Link sowie einer aktiven Netzwerk-Schnittstelle, z.B. Ethernet oder (aber nicht und) PPP.

Interface

Ident mit “device”, siehe auch NIC.

IP Header

Kopf eines IP-Paketes (jedes Netzwerk-Paket hat einen header, die Form des headers ist abhängig von der Netzwerkschicht).

Link

Ein Link ist eine Schicht 2 Netzwerk-Transportmedium für Pakete; Beispiele sind Ethernet, Token Ring, PPP, SLIP, ATM, ISDN, Frame Relay,...

Node

Ein Node (=Knoten) ist ein Host oder ein Router.

Octet

Sammlung von acht (8) realen bits, vergleichbar mit “byte”.

Port

Information für den TCP/UDP dispatcher (Schicht 4), mit dessen Hilfe Informationen auf höhere Schichten transportiert werden.

Protocol

Jede Netzwerkschicht enthält meistens ein Protokoll-Feld damit die Übergabe transportierter Informationen an höhere Netzwerkschichten erleichtert wird. Beispiele hierfür: Schicht 2 (MAC) und 3 (IP).

Router

Ein Router ist ein Knoten mit zwei (2) oder mehr (physischen oder virtuellen) Schnittstellen, der Datenpakete zwischen den Schnittstellen versenden kann.

Socket

Ein IP socket wird durch Quell- und Zieladresse, den Ports (und der Verbindung) definiert.

Stack

Ein Stack setzt sich aus Netzwerkschichten zusammen.

Subnetmask

IP Netzwerke verwenden Bitmasken um lokale von entfernten Netzwerken zu trennen.

Tunnel

Ein Tunnel ist typischerweise eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung, über die Datenpakete eines anderen Protokolls ausgetauscht werden. Beispiel: IPv6-in-IPv4 Tunnel.

1.7.1.1. Abkürzungen

ACL

Access Control List - Zugriffsliste)

API

Application Programming Interface - Schnittstellen in Programmen zwischen den Applikationen

ASIC

Application Specified Integrated Circuit - Applikationsspezifischer integrierter Schaltkreis

BSD

Berkeley Software Distribution

CAN-Bus

Controller Area Network Bus (physical bus system)

ISP

Internet Service Provider

KAME

Ein Projekt und gemeinsame Anstrengung von sechs (6) Firmen in Japan mit dem Ziel, einen freien IPv6 und IPsec Stack für BSD Derivate der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen www.kame.net.

LIR

Local Internet Registry - Lokale Internet Registratur

NIC

Network Interface Controller - Netzwerk[schnittstellen]karte, kurz Netzwerkkarte

RFC

Request For Comments - eine Sammlung von technischen und organisatorischen Dokumenten zum Thema Internet.

USAGI

UniverSAl playGround for Ipv6 Project - dieses Projekt will für das Linux System einen IPv6 Protokoll stack mit Produktionsqualität ausliefern.

1.7.2. In diesem Dokument verwendete Syntax

1.7.2.1. Zeilenumbruchs-Zeichen bei langen Codebeispielen

Das spezielle Zeichen “¬” zeigt in den Beispielen an, dass die Zeile umgebrochen wurde. Dies wurde für eine korrekte Darstellung des Textes in den PDF- und PS-Versionen benötigt.

1.7.2.2. Platzhalter

In allgemeinen Beispielen können Sie öfters lesen:

<myipaddress>

In Skripts oder an Ihrer Kommandozeile müssen Sie die < und > weglassen und den Text mit dem entsprechenden Inhalt ersetzen. Das Beispiel hier z.B. könnte sein:

1.2.3.4

1.7.2.3. Shell-Kommandos

Kommandos, die nicht als Root-Benutzer ausgeführt werden, beginnen mit $, z.B.

$ whoami

Befehle, die mit Root-Rechten ausgeführt werden, beginnen mit #, z.B.

# whoami


Your connection is via: IPv4
Your address: 54.158.170.212
IPv6 Ready mirrors.bieringer.de
is maintained by
webmaster at bieringer dot de
(Impressum)
powered by Apache HTTP server powered by Linux IPv4 connectivity is provided by
Strato