5.1. Unterschiedliche Netzwerk-Geräte

Ein Knoten besitzt mehrere Netzwerk-Devices, die in Klassen zusammengefasst werden können:

5.1.1. Physikalische Devices

Physikalische Interfaces wie Ethernet oder Token-Ring bedürfen keiner speziellen Handhabung.

5.1.2. Virtuelle Devices

Virtuelle Interfaces hingegen benötigen immer eine spezielle Konfiguration.

5.1.2.1. IPv6-in-IPv4 Tunnel Interfaces

Diese Interfaces werden sitx genannt. Der Name sit ist eine Abkürzung für Simple Internet Transition. Das Gerät hat die Fähigkeit IPv6 Pakete in IPv4 Pakete zu verkapseln und diese dann über einen Tunnel zum entfernten Endpunkt zu transportieren.

sit0 hat eine spezielle Bedeutung: dieses Interface kann nicht für fest zugeordnete Tunnel verwendet werden.

5.1.2.2. PPP Interfaces

PPP Interfaces beziehen ihre IPv6 Funktionalität von einem IPv6 kompatiblen PPP Daemon.

5.1.2.3. ISDN HDLC Interfaces

Für HDLC mit IP encapsulation ist die IPv6 Funktionalität bereits im Kernel integriert.

5.1.2.4. ISDN PPP Interfaces

ISDN PPP Interfaces (ippp) werden durch den Kernel nicht mit IPv6 Funktionalität unterstützt. Es gibt auch keine Pläne hierfür, da im Kernel 2.5.+ dieser Interface-Typ durch eine allgemeinere ppp Interface Schicht ersetzt werden soll.

5.1.2.5. SLIP + PLIP

Wie bereits erwähnt, unterstützen diese Interfaces keinen IPv6 Transport (senden ist ok, das abfertigen ankommender Pakete funktioniert jedoch nicht).

5.1.2.6. Ether-tap Device

Ether-tap Devices sind IPv6 kompatibel und als stateless konfiguriert. Für den Gebrauch muss das Modul ”ethertap” geladen werden.

5.1.2.7. tun Device

Nicht von mir getestet...

5.1.2.8. ATM

01/2002: ATM wird vom Standard-Kernel nicht, jedoch aber durch die USAGI-Erweiterungen unterstützt.

5.1.2.9. Sonstige

Wurde ein Interface vergessen...?


Your connection is via: IPv4
Your address: 3.228.220.31
mirrors.bieringer.de
is maintained by
webmaster at bieringer dot de
(Impressum)
powered by Apache HTTP server powered by Linux IPv4 connectivity is provided by
Strato