22.4. Router Advertisement Daemon (radvd)

Der Router Advertisement Daemon ist auf einem LAN dann sehr sinnvoll, wenn die Clients automatisch konfiguriert werden sollen. Der Daemon selbst sollte auf einem Linux Gateway Router eingerichtet sein (es hat nicht notwendigerweise das default IPv4 Gateway zu sein, Vorsicht also wer am LAN Router Advertisements versendet).

Sie können einige Flags und Informationen im Advertisement spezifizieren. Allgemein werden verwendet:

Nach der korrekten Konfiguration sendet der Daemon die Advertisements über angegebene Interfaces. Die Clients empfangen die Advertisements und konfigurieren automatisch Ihre Adressen mit dem empfangenen Präfix und der Default-Route.

22.4.1. radvd konfigurieren

22.4.1.1. Einfache Konfiguration

Die Konfigurationsdatei des radvd ist normalerweise die Datei /etc/radvd.conf. Eine einfache Konfiguration sieht wie folgt aus:

interface eth0 { 
        AdvSendAdvert on;
        MinRtrAdvInterval 3; 
        MaxRtrAdvInterval 10;
        prefix 2001:0db8:0100:f101::/64 { 
                AdvOnLink on; 
                AdvAutonomous on; 
                AdvRouterAddr on; 
        };
};

Als Ergebnis auf der Client-Seite ergibt sich hieraus:

# ip -6 addr show eth0 
3: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast qlen 100 
    inet6 2001:0db8:100:f101:2e0:12ff:fe34:1234/64 scope global dynamic 
       valid_lft 2591992sec preferred_lft 604792sec 
    inet6 fe80::2e0:12ff:fe34:1234/10 scope link

Ein hoher Wert für die Lebensdauer wurde verwendet, da der Wert nicht manuell konfiguriert wurde.

22.4.1.2. Spezielle 6to4 Konfiguration

Seit der Version 0.6.2pl3 wird die automatische (Neu)-Erstellung des Präfixes abhängig von der IPv4 Adresse eines angegebenen Interfaces unterstützt. Dies kann dazu eingesetzt werden, die Advertisements dann in einem LAN zu verteilen, nachdem das 6to4 tunneling geändert wurde. Zumeist eingesetzt wird dies hinter einem dynamischen dial-on-demand Linux Router. Wegen der sicherlich kürzeren Lebensdauer dieser Präfixe (nach jedem dial-up ist ein anderes Präfix gültig), wird der Wert der Lebensdauer auf einen minimalen Wert gesetzt:

interface eth0 { 
        AdvSendAdvert on;
        MinRtrAdvInterval 3; 
        MaxRtrAdvInterval 10;
        prefix 0:0:0:f101::/64 { 
                AdvOnLink off; 
                AdvAutonomous on; 
                AdvRouterAddr on; 
                Base6to4Interface ppp0;
                AdvPreferredLifetime 20; 
                AdvValidLifetime 30;
        };
};

Das Ergebnis auf Clientseite ist (unter der Annahme, dass ppp0 die lokale IPv4 Adresse 1.2.3.4 hat):

# /sbin/ip -6 addr show eth0
3: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast qlen 100 
   inet6 2002:0102:0304:f101:2e0:12ff:fe34:1234/64 scope global dynamic 
      valid_lft 22sec preferred_lft 12sec
   inet6 fe80::2e0:12ff:fe34:1234/10 scope link

Da eine kurze Lebensdauer definiert wurde, wird das Präfix bald verworfen werden, sollte kein entsprechendes Advertisement empfangen werden.

Achtung: wenn keine spezielle 6to4-Unterstützung der initscripts benutzt wird, ist eine spezielle Route am internen Interface des Routers notwendig, sonst gibt es Probleme bei eingehenden Paketen. Für das gezeigte Beispiel lautet diese:

# /sbin/ip -6 route add 2002:0102:0304:f101::/64 dev eth0 metric 1

Diese Route muß jedesmal, wenn der Prefix wechselt, ersetzt werden. Die ist dann der Fall, wenn das Dial-Up-Interface eine neue IPv4-Adresse bekommen hat.

22.4.2. Fehlersuche

Mit dem Programm “radvdump” können Sie gesendete und empfangene Advertisements detailliert betrachten. Die Anwendung ist einfach:

# radvdump 
Router advertisement from fe80::280:c8ff:feb9:cef9 (hoplimit 255) 
        AdvCurHopLimit: 64 
        AdvManagedFlag: off 
        AdvOtherConfigFlag: off 
        AdvHomeAgentFlag: off 
        AdvReachableTime: 0 
        AdvRetransTimer: 0 
        Prefix 2002:0102:0304:f101::/64 
                AdvValidLifetime: 30 
                AdvPreferredLifetime: 20 
                AdvOnLink: off 
                AdvAutonomous: on 
                AdvRouterAddr: on 
        Prefix 2001:0db8:100:f101::/64 
                AdvValidLifetime: 2592000 
                AdvPreferredLifetime: 604800 
                AdvOnLink: on 
                AdvAutonomous: on 
                AdvRouterAddr: on 
        AdvSourceLLAddress: 00 80 12 34 56 78

Im Output wird jedes Advertisement in einem lesbarem Format dargestellt. Zu sehen sollten die von Ihnen eingestellten Werte sein; falls dem nicht so ist, wurde das Advertisement eventuell nicht von Ihrem radvd gesendet... (für die Rückverfolgung des Routers können Sie die LLAddress, die MAC Adresse des Routers, verwenden...)


Your connection is via: IPv4
Your address: 54.82.211.237
IPv6 Ready mirrors.bieringer.de
is maintained by
webmaster at bieringer dot de
(Impressum)
powered by Apache HTTP server powered by Linux IPv6 connectivity is provided by
SixXS