11.2. Einträge in /proc/sys/net/ipv6/

11.2.1. conf/default/*

Ändern der Interface-spezifischen Einstellungen.

11.2.2. conf/all/*

Ändern aller Interface-spezifischen Einstellungen.

Ausnahme: “conf/all/forwarding” hat hier eine andere Bedeutung:

11.2.2.1. conf/all/forwarding

  • Typ: BOOLEAN

Hiermit wird die globale IPv6 Weiterleitung zwischen allen Interfaces aktiviert.

In IPv6 ist kein forwarding per Device möglich. Die Steuerung der Weiterleitung muss mittels IPv6-netfilter Regel-Sets (mit dem Programm ip6tables) und der Bestimmung der Ein- und Ausgabe-Devices (siehe Firewalling/Netfilter6 für Details) vollzogen werden. In IPv4 ist das anders, forwarding per device ist hier möglich (hier wird am Interface, wo das Paket einlangt, die entsprechende Entscheidung getroffen).

Hiermit werden die Host/Router Einstellungen 'forwarding' aller Interfaces eingestellt (auch globales Forwarding genannt). Für weitere Details Siehe unten.

Ist der Wert gleich 0, dann ist IPv6 forwarding deaktiviert. Pakete verlassen in diesem Fall niemals ein anderes Interface (weder physikalische noch logische wie z.B. Tunnel).

11.2.3. conf/interface/*

Spezielle Einstellungen per Interface ändern.

Das funktionale Verhalten einzelner Einstellungen ist davon abhängig, ob lokales forwarding aktiviert ist oder nicht.

11.2.3.1. accept_ra

  • Typ: BOOLEAN

  • Standardeinstellung: aktiviert, wenn lokales forwarding deaktiviert ist. Deaktiviert, wenn lokales forwarding aktiviert ist.

Router Advertisements werden akzeptiert; das Interface wird mit Status 'received data' automatisch konfiguriert.

11.2.3.2. accept_redirects

  • Typ: BOOLEAN

  • Standardeinstellung: aktiviert, wenn lokales forwarding deaktiviert ist. Deaktiviert, wenn lokales forwarding aktiviert ist.

Akzeptiert von IPv6 Router gesendete Redirects.

11.2.3.3. autoconf

  • Typ: BOOLEAN

  • Funktionale Standardeinstellung: aktiviert, wenn accept_ra_pinfo aktiv ist. Deaktiviert, wenn accept_ra_pinfo deaktiviert ist.

Autokonfiguriert Adressen unter Benutzung der Prefix-Information eines Router-Advertisements.

11.2.3.4. dad_transmits

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 1

Die Anzahl der gesendeten Proben zum entdecken von Adress-Duplikaten.

11.2.3.5. forwarding

  • Typ: BOOLEAN

  • Standardwert: FALSCH, wenn globale forwarding deaktiviert ist (Standard), ansonst WAHR

Konfigurieren von Interface-spezifischem Host/Router-Verhalten.

Anmerkung: Es wird die gleiche Konfiguration für alle Interfaces empfohlen; Gemischte Host/Router-Szenarios sind eher unüblich.

  • Wert FALSCH: Per Standard wird von einem Host-Verhalten ausgegangen. Das bedeutet:

  1. Der Schalter IsRouter ist bei Router Advertisements nicht aktiviert.

  2. Router-Anfragen werden bei Bedarf gesendet.

  3. Wenn accept_ra WAHR ist (Standard), dann werden Router Advertisements akzeptiert (und starte die automatische Konfiguration).

  4. Wenn accept_redirects WAHR ist (Standard), dann akzeptiere Redirects.

  • Wert WAHR: Ist lokales forwarding eingeschaltet, dann wird von einem Router-Verhalten ausgegangen. Das bedeutet genau das Gegenteil zu oben:

  1. Der Schalter IsRouter ist bei Router Advertisements aktiviert.

  2. Router-Anfragen werden nicht gesendet.

  3. Router Advertisements werden ignoriert.

  4. Redirects werden ignoriert.

11.2.3.6. hop_limit

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 64

Der Standardwert für das Hop-Limit wird hiermit eingestellt.

11.2.3.7. mtu

  • Type: INTEGER

  • Standardwert: 1280 (Minimumwert in IPv6)

Der Standardwert für die Maximum Transfer Unit wird hiermit eingestellt.

11.2.3.8. router_solicitation_delay

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 1

Die Anzahl der nach der Aktivierung eines Interfaces zu wartenden Sekunden bevor Router-Anfragen gesendet werden.

11.2.3.9. router_solicitation_interval

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 4

Die Anzahl der Sekunden zwischen Router-Anfragen.

11.2.3.10. router_solicitations

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 3

Die Anzahl der Router-Anfragen, bevor angenommen wird, dass keine Router verfügbar sind.

11.2.4. neigh/default/*

Standardeinstellungen der Neighbor-Erkennung und einige spezielle globale Intervall- sowie Threshold-Werte ändern:

11.2.4.1. gc_thresh1

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 128

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.4.2. gc_thresh2

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 512

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.4.3. gc_thresh3

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 1024

Parameter zum Einstellen der Größe der Neighbour-Tabelle.

Wenn Sie viele Interfaces und Probleme mit inkorrekt oder nicht funktionierenden Routen haben, dann sollten Sie diesen Wert erhöhen. Ebenfalls erhöhen sollten Sie den Wert, wenn von einem aktiven Zebra (routing daemon) Folgendes angezeigt wird:

ZEBRA: netlink-listen error: No buffer space available, type=RTM_NEWROUTE(24),
¬ seq=426, pid=0

11.2.4.4. gc_interval

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 30

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5. neigh/interface/*

Per Interface ändern spezieller Einstellungen zur Neighbor-Erkennung.

11.2.5.1. anycast_delay

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 100

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.2. gc_stale_time

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 60

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.3. proxy_qlen

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 64

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.4. unres_qlen

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 3

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.5. app_solicit

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 0

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.6. locktime

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 0

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.7. retrans_time

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 100

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.8. base_reachable_time

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 30

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.9. mcast_solicit

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 3

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.10. ucast_solicit

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 3

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.11. delay_first_probe_time

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 5

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.5.12. proxy_delay

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 80

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6. route/*

Globale Routing-Einstellungen ändern.

11.2.6.1. flush

In neueren Kernel-Versionen wurde diese Option entfernt - mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.2. gc_interval

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 30

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.3. gc_thresh

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 1024

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.4. mtu_expires

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 600

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.5. gc_elasticity

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 0

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.6. gc_min_interval

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 5

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.7. gc_timeout

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 60

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.8. min_adv_mss

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 12

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.

11.2.6.9. max_size

  • Typ: INTEGER

  • Standardwert: 4096

Mehr Infos hierzu in späteren Versionen.


Your connection is via: IPv4
Your address: 54.161.114.92
IPv6 Ready mirrors.bieringer.de
is maintained by
webmaster at bieringer dot de
(Impressum)
powered by Apache HTTP server powered by Linux IPv4 connectivity is provided by
Strato